Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein ist eine von der britischen Besatzungszone geschaffene staatliche Institution; das spätere Bundesland wurde 1946 aus der gleichnamigen früheren preußischen Provinz in den Grenzen von 1937 gebildet. Anfänglich durften die sog. alten Uniformen weiter getragen werden. So auch der Tschako mit einen entnazifiezierten Adler. Dieses wurde von der jeweiligen zuständigen Militärregierung geduldet. Erst seit dem September 1946 ist es belegbar, dass mit der Umrüstung auf neue Sterne am Tschako begonnen worden war. Neue Sterne aus Aluminium gelangten dann im Laufe der Zeit mit fünf unterschiedlichen Wappenmotiven zur Einführung, und zwar drei mit unterschiedlichen Ausführungen des Landeswappens und zwei mit Wappen von den Städten Kiel und Lübeck. Die amtl. Formulierung des Landeswappen lautet: In gespaltenem Schild rechts zwei nach innen gewandte, schreitende Löwen, links ein Nesselblatt (lins und rechts in heraldischem Sinn). Die Löwen entstammen dem Wappen der Könige von Dänemark, zwei Löwen werden erstmals 1245 im Siegel von Abel, dem Sohn Waldemars Sejr und Stammvater der Herzöge von Schleswig bezeugt.Seit Christian I. (1460) bis heute erschienen sie auch als Zeichen für Schleswig im Wappen des dänischen Königshauses. Das Nesselblatt, seit 1239 nachweisbar, sthet für die Grafen von Holstein und Storman aus dem Hause Schaumburg und war bis zur heutige Form vielfahcne Formveränderungen unterworfen.Die verschiedenen Tschakosterne wurden nebeneinander getragen, ohne dass hierin irgendwelche Unterschiede begründet waren.

 

2. Form
3. Form

 

 

 
Design by Next Level Design Lizenztyp CC - Template is powered by ENERGIEWERK